OELDE (dpa-AFX) - "Die Glocke" zu Lage der Wirtschaft im Lockdown:

"Selbst das Robert-Koch-Institut stuft das Infektionsrisiko im Einzelhandel als eher gering ein. Eine vorsichtige und schrittweise Öffnung unter Auflagen ab März scheint machbar und geboten. Bund und Länder müssen endlich konkrete Perspektiven für die am meisten betroffenen Branchen aufzeigen, sonst werden die volkswirtschaftlichen Folgen dieses Lockdowns katastrophal ausfallen. Schon jetzt ist klar: Die Corona-Pleitewelle wird durch die Aussetzung der Pflicht zur Anmeldung einer Insolvenz bis Ende April und die mehr schlecht als recht sprudelnden Liquiditätshilfen nicht verhindert, sondern nur verschoben und bestenfalls abgemildert."/yyzz/DP/he