OELDE (dpa-AFX) - "Die Glocke" schreibt zur Europäischen Union:

Die EU geht mit gleich zwei viel versprechenden Projekten in die Offensive. Das eine hat ein sozialeres Europa mit mehr Wohlstand und Beschäftigung bis zum Jahr 2030 zum Ziel. Das andere will die Bürger über einen öffentlichen Dialog mit ihren Ideen zur Zukunft der Union eng einbinden. Nun könnte man das Ganze als wohllautende Ankündigungen ohne dauerhafte Wirkung abtun. Aber das wäre zu kurz gesprungen. (...) Ein Plan, ja eine Vision von einem sozialeren Europa kann eine belebende Wirkung entfalten und neue Kräfte freisetzen. Wenn die Bürger parallel ihre Erwartungen an die Politik äußern und konkrete Themen ansprechen können, ist das umso besser. Sie machen Europa buchstäblich zu ihrer Sache. Das schafft Akzeptanz. Zugegeben: Noch gibt es in der EU zu oft nationale Alleingänge. Aber wenn man ein europäisches Bewusstsein stärken und weiterentwickeln will, dann geben die beiden genannten Projekte wichtige Impulse./yyzz/DP/eas