HOF (dpa-AFX) - "Frankenpost" zu Ampel-Koalition:

"Als Lichtorgel hat er die Ampel-Koalition in Berlin vor wenigen Wochen bezeichnet. Zugegeben, das war ganz witzig. Das muss man dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder lassen. Für pointierte Sprachspiele ist er immer zu haben. Langsam muss man sich aber tatsächlich um SPD, FDP und Grüne Sorgen machen. Immer öfter verhaken sie sich. Sie wollen in so vielen Bereichen einfach nicht zueinanderfinden: Corona, Verlängerung der Atomlaufzeiten, Gasumlage, Übergewinnsteuer, Bürgergeld, Schuldenbremse. Der Koalitionsvertrag trug in großen Lettern "Fortschritt" im Titel. Doch geblieben scheint davon nur: Frust. Die drei Partner wollten Aufbruch und Modernisierung, und alles ging so frisch, ja so anders los, dass viele tatsächlich daran glaubten. Dann kam der russische Überfall auf die Ukraine. Der Krieg machte alle hochtrabenden Pläne zunichte. Ampel-Signalstörungen allüberall - die am Ende die momentane allgemeine Zerrissenheit der Gesellschaft widerspiegeln."/yyzz/DP/ngu