HOF (dpa-AFX) - "Frankenpost" zu Scholz:

"Gar nicht ging er aber auf den Kommunikations-GAU ein, den auch seine Ampel-Parteien damit angerichtet haben, dass das Auslaufen der epidemischen Lage nationaler Tragweite mit dem Ende der Pandemie verwechselt werden konnte. Koalitionsintern ist die Zurückhaltung verständlich, da Scholz' Wahl an den laufenden Verhandlungen hängt. Bei der Vorstellung der neuen Steuerschätzung, die die Gespräche erleichtern wird, wirkte der Kandidat dann schon weniger nervös. In Kanzlermanier hat sich Scholz noch nicht präsentiert, das muss besser werden."/yyzz/DP/he