FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Allgemeine Zeitung" zu Abbau/kalte Progression:

"(.) Im Zuge solcher Anpassungen profitieren kleinere und mittlere Einkommen entsprechend ihrer Steuerleistung wesentlich mehr als höhere und höchste Einkommen. (.) Grüne und SPD werden aber nicht lockerlassen, im Zuge noch anderer Entlastungen, die Gaspreis und Inflation fordern, oben zu nehmen, um unten zu geben. Sicher fallen dabei auch wieder die Stichworte Vermögensteuer und Schuldenbremse. Lindner kann sich sein Zehn-Milliarden-Paket aber nicht zerpflücken lassen. Sonst stellt sich für die FDP, ohnehin kein Profiteur dieser Koalition, tatsächlich noch die Frage nach der Opposition. Scholz hat also guten Grund, Lindners Vorschläge "grundsätzlich" zu begrüßen. Der heiße Herbst könnte sonst noch zum Herbst seiner Kanzlerschaft werden."/DP/jha