FRANKFURT (dpa-AFX) - 'Frankfurter Allgemeine Zeitung' zu den Waldbränden in Deutschland

Laut Fachleuten handelt es sich bei den vermehrten Bränden um eine Folge des sich rasant zuspitzenden Klimawandels. (...) Der Osten Deutschlands, wo die Böden besonders stark unter Dürre leiden, ist besonders anfällig. Besonders hoch liegt das Risiko in den Kiefernwäldern auf sandigen Böden. Der Politik sind diese Gefahren bekannt, und sie hat auch bereits reagiert. Viele Feuerwehren in den Risikogebieten werden mit besserem Gerät ausgestattet, Einsatztaktiken vermehrt geübt. (...) Aber auch in den Wäldern selbst muss durch Schneisen oder Grünriegel aus Laubbäumen gehandelt werden. (...) Solche Maßnahmen müssen auch gegen Urwaldträume mancher Verbände durchgesetzt werden. (...) Das Ziel darf weder eine Nadelbaum-Monokultur noch ein unberührter Naturwald sein, sondern ein gemischter, naturnaher Kulturwald./yyzz/DP/zb