FRANKFURT (dpa-AFX) - "Frankfurter Neue Presse" zu Klimakonferenz Glasgow:

"Deutschland hat wenig Grund, sich auf die Schulter zu klopfen. Auch hier ist der CO2-Ausstoß zu hoch. Ob die Klimaneutralität bis 2045 klappt, muss sich erst zeigen. Zügigen Veränderungen, wie sie beim Ausbau erneuerbarer Energien erforderlich wären, steht eine zähe Bürokratie entgegen. Genehmigungsverfahren dauern lange. Prozesse ziehen sich hin, weil Richter überlastet sind. Für viele Anlagen fehlt es an Fachkräften und Handwerkern. Hier greifen viele Probleme ineinander, die schon lange ungelöst sind. Weitere Absichtserklärungen in Glasgow als Erfolg zu feiern, wäre daher Selbstbetrug. Es kommt auf die Umsetzung der Maßnahmen an."/yyzz/DP/he