CHEMNITZ (dpa-AFX) - "Freie Presse" zu Stand Deutsche Einheit:

"Vor allem die sogenannte "Kleinteiligkeit" der ostdeutschen Wirtschaft, das Fehlen von Konzernzentralen und großen mittelständischen Unternehmen trägt zum Rückstand bei Investitionen, privater Forschung und Entwicklung sowie zu geringerer Innovationskraft bei. Das sind durchaus auch noch Folgen der Privatisierungspolitik der Treuhandanstalt von 1990 bis 1995. Allerdings muss man die Entwicklung im Osten differenziert sehen. Während einige ländliche Räume in Ostdeutschland unter einer schwachen Wirtschaftsentwicklung und der Abwanderung junger Fachkräfte leiden, sind die größeren Städte dabei, zum westdeutschen Niveau aufzuschließen."/zz/DP/nas