SUHL (dpa-AFX) - "Freies Wort" zum 200. Todestag von Napoleon:

"Für Generationen war der Bezug auf die Franzosenzeit Anfang des 19. Jahrhunderts Dreh- und Angelpunkt ihres Geschichtsverständnisses. Das ist komplett verloren gegangen. Dabei ist Vieles, was in Deutschland bis zur ersten Republik von Weimar politisch und militärisch entschieden wurde, eine direkte Reaktion auf die Erfahrungen unter französischer Besatzung. Wer aus heutiger Sicht den überbordenden Nationalismus verdammt, der Deutschland in den ersten Untergang 1918 und in den zweiten 1945 trug, ist im Wortsinn kurzsichtig. Er hatte seine Gründe, und die lagen einmal außerhalb der deutschen Grenzen."/yyzz/DP/he