DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt" zu Abschaffung von Minuszinsen:

"Der sofortige Wegfall der Minuszinsen wäre (...) auch ein wichtiges finanzpolitisches Signal in diesen unruhigen Zeiten von Inflation und Krieg. Das Bankensystem ist der Blutkreislauf der Volkswirtschaft. Deshalb steckt auch so eine Wucht dahinter, wenn ING Deutschland die Strafzinsen abschafft - selbst wenn man kein Kunde dieses Instituts ist. Von dieser Entscheidung geht die Botschaft aus, dass sich die Geldpolitik bald wieder in geordneteren Bahnen bewegt. Sicher wäre die Abschaffung der Minuszinsen auf Kontoguthaben erst mal teuer für die Banken. Trotzdem sollten sich der Präsident des Bankenverbandes und Deutsche-Bank-Chef, Christian Sewing, und auch die ganze Branche an das Versprechen von Angela Merkel und Peer Steinbrück in der Finanzkrise 2008 erinnern. Kanzler und Finanzminister garantierten damals die Spareinlagen. Das hat die Banken gestützt. Gezahlt hätten es die Steuerzahler. Jetzt wäre es an der Zeit, sich zu revanchieren."/al/DP/jha