DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt" zu Corona-Management der Ampel-Parteien:

"Statt jetzt immer neue Vorschläge zu machen und diese dann in einer Ministerpräsidentenkonferenz wieder zerreden zu lassen, sollten die Ampelfraktionen die Größe aufbringen, einen Fehler einzugestehen - und die epidemische Lage von nationaler Tragweite verlängern. (...) Das Infektionsschutzgesetz in seiner derzeitigen Fassung bietet den Ländern die nötigen Werkzeuge, um auf das jeweilige regionale Infektionsgeschehen angemessen reagieren zu können. Diese Werkzeuge sollten im Instrumentenkasten bleiben, auch auf die Gefahr hin, dass Gerichte einzelne herausnehmen. Sonst könnte der zweite Coronawinter als der Moment in Erinnerung bleiben, an dem die Ampel ihren ersten großen Fehler machte, bevor sie überhaupt im Amt war."/yyzz/DP/nas