DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt' zu Corona-Schnelltests:

"Mittlerweile liegt die Bundesrepublik beim Testen auf den hinteren Rängen. Der Abstieg des einstigen Testmeisters ist ein Beispiel, was bei der deutschen Corona-Strategie nach ersten Erfolgen schiefgelaufen ist. Der Tiefpunkt ist das verschobene Versprechen, den Bürgern kostenlose Schnelltests zu ermöglichen - auch wenn sich das Angebot nur kurz verzögern dürfte und nun zur zweiten Märzwoche umgesetzt werden könnte. Deutschland verließ sich zu lange nur auf die PCR-Testungen. Es wäre zu einfach, die Probleme nur Bundesgesundheitsminister Jens Spahn anzukreiden. Das PCR-Verfahren hatte eine starke Lobby im Robert Koch-Institut, den Experten schien der Goldstandard wichtiger als pragmatische Lösungen."/yyzz/DP/he