DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das "Handelsblatt" (Donnerstag) schreibt zur Frauenquote/CDU:

"Die Debatte ist aus der Zeit gefallen, geht es doch heute nicht mehr darum, das einstige Frauenbild der Männer als "Heimchen am Herd" gewaltig in die Tonne zu treten. Es geht darum, wie Parteien im 21. Jahrhundert überleben. Die Sorge, die CDU könne nach dem Abschied von Kanzlerin Angela Merkel und CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer bald schon wieder wie ein Altherrenverein wirken, mag berechtigt sein. Doch sind nicht Männerwirtschaft und Klüngel das wahre Problem, es sind die Strukturen."/yyzz/DP/men