DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Das "Handelsblatt" zu Grünen/Wahlprogramm:

"Neben vielen richtigen Punkten bei Klimawende, Landwirtschaft und Verkehrspolitik enthält das Wahlprogramm der Grünen einige blinde Flecken und Fehleinschätzungen. Letztere betreffen vor allem die Finanzpolitik und die Rolle des Staates. Die von den Grünen geforderte Vermögensteuer würde einen enormen Verwaltungsaufwand bedeuten und dem Staat am Ende nur wenig bringen - von den steuersystematischen Bedenken, die man gegen diese Form der Substanzbesteuerung vorbringen kann, mal ganz abgesehen. Generell dominiert im Wahlprogramm der Grünen die Ideologie, dass der Staat mehr tun muss als bisher und deshalb höhere Einnahmen in Form von zusätzlichen Steuern und Schulden benötigt. Das ist ein gefährlicher Irrglaube."/yyzz/DP/fba