DÜSSELDORF (dpa-AFX) - "Handelsblatt" zu Wahl in Polen:

"Noch ist Polen nicht verloren, heißt es in der Nationalhymne des mit einer schwarzen Vergangenheit ebenso wie mit einer prosperierenden Gegenwart gezeichneten Landes optimistisch. Und das stimmt. Denn dass ein Oppositionskandidat - Warschaus liberaler Bürgermeister Trzaskowski - jemals wieder auf fast die Hälfte der Stimmen kommen würde, galt vor Monaten nur als Wahnidee von Kranken. Aber nun ist es ebenso wahr wie die schlimme Erkenntnis: Polen ist zutiefst gespalten. Was das heißt, kann täglich in Übersee besichtigt werden. Möge Polen und Europa dieses Schicksal erspart bleiben."/al/DP/nas