HANNOVER (dpa-AFX) - "Hannoversche Allgemeine Zeitung" zu Hongkong:

"Die Geschichte des noch jungen 21. Jahrhunderts gerät gerade an eine Weggabelung. In Hongkong steht eine Entscheidung an über die globale Bedeutung der Freiheit. Setzen sich demonstrierende Individuen durch? Oder wird Chinas Militär diese neue Protestbewegung zertrümmern, samt ihrer aus Sicht Pekings überkommenen westlichen Leitbilder? Und wenn ja: Wen, Hand aufs Herz, regt das wirklich auf? Schon die Niederschlagung der Demokratiebewegung im Juni 1989 auf dem Platz des Himmlischen Friedens blieb hierzulande ein Thema für Spezialisten. Der deutsche Mann auf der Straße sagt: China ist weit weg. Der deutsche Manager in der Chefetage sagt: Die Geschäfte gehen vor. Und die chinesische Führung sagt: Alles, was wir tun, dient einer guten Sache, dem Fortschritt, allerdings einem kollektiven."/yyzz/DP/he