HANNOVER (dpa-AFX) - "Hannoversche Allgemeine Zeitung" zu Italien/Draghi:

"Draghi weiß: Ganz Europa braucht jetzt einen Neustart. Mit Deutschland und Frankreich, sagt er, wolle er sich dabei sehr eng abstimmen. Wer mit Blick auf Berlin ein kleines Stück vorspult, in die Zeit nach der Bundestagswahl, kann da ins Schmunzeln kommen. Neben einem Anfängerkanzler Armin Laschet oder Markus Söder wird der frühere EZBChef als der Mann mit dem größeren weltpolitischen Format dastehen. Zudem sitzt Draghi sicherer im Sattel als Emmanuel Macron, der 2022 um seine Wiederwahl fürchten muss. Italien, oft belächelt, wird wichtiger. Die Italiener spüren es und stellen sich mit neuem Stolz hinter den neuen Premier."/yyzz/DP/he