HANNOVER (dpa-AFX) - "Hannoversche Allgemeine Zeitung" zum Konjunktureinbruch:

"Milliardensummen hat die Bundesregierung in die Hand genommen, um die schlimmsten Folgen der Krise abzufedern. Der Blick über den Großen Teich zeigt, dass das bislang recht gut funktioniert hat. Allerdings wird selbst ein so starkes Land wie Deutschland die üppigen Stützungs- und Sozialprogramme nicht ewig durchhalten können. Hinter vorgehaltener Hand sagen Regierungsvertreter längst, dass man aufpassen müsse, keine Zweiklassengesellschaft der Vor- und Nach-Corona-Arbeitslosen zu schaffen."/yyzz/DP/he