KÖLN (dpa-AFX) - "Kölner Stadt-Anzeiger" zu Corona/Bayern/Weihnachts-Lockerungen:

Den Pokal für den härtester Haudegen in der Pandemie-Bekämpfung möchte Markus Söder schon in seiner Vitrine stehen haben. Aber den König Herodes, der im Krippenspiel das Weihnachtsidyll zerstört, mag er dann doch nicht geben. Tatsächlich müsste es Söder und der Bund-Länder-Runde klar geworden sein, dass die Freigabe von Treffen mit bis zu zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten zuzüglich der Kinder unter 14 zu großzügig war. Die Regelung erst kurz vor den Feiertagen zu kassieren, wäre atmosphärisch schlimmer, als sie schon jetzt so anzupassen, dass wenigstens die Chance auf Einhaltung von Abständen auch in privaten Räumen besteht./yyzz/DP/mis