KÖLN (dpa-AFX) - Der "Kölner Stadt-Anzeiger" zu Kreuzfahrtschiffen/Flüchtlingsaufnahme:

"Johannes Zurnieden, Geschäftsführer von Phoenix Reisen, sah trotz allem die Sache ganz praktisch: "Ein Schiff ist gewiss besser als der Straßenrand." Hand aufs Herz: Hat der Mann nicht recht? Und hat nicht auch der Impuls von Marquardt, Barley und Merz im Grunde etwas Sympathisches? Noch absurder jedenfalls als die "Traumschiff"-Idee ist die krasse Ungerechtigkeit der Welt, in der wir derzeit leben."/zz/DP/men