LEIPZIG (dpa-AFX) - "Leipziger Volkszeitung" zu Corona/Inzidenz:

"Der neue CDU-Chef und mögliche Kanzlerkandidat Armin Laschet, der von Anfang an Zweifel an Freiheitsbeschränkungen äußerte, sagt nun, "man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet". Aber wer ist "man"? Auch er hat den Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz mitgetragen und so gesehen einen neuen Grenzwert "erfunden". Laschet muss sich von Kanzlerin Angela Merkel absetzen, um sein eigenes Profil zu schärfen. Es ist gut, dass der NRW-Ministerpräsident seinen eigenen Weg geht und die massiven Belastungen und Schäden für Gesellschaft und Wirtschaft gegen Inzidenzzahlen abwägt. Das ist auch mutig, weil er Mitverantwortung dafür trägt, mit wie vielen Opfern die Pandemie bewältigt werden wird."/yyzz/DP/he