LEIPZIG (dpa-AFX) - "Leipziger Volkszeitung" zu Corona-Lage in Sachsen:

"Sachsen außer Corona-Kontrolle - nach gut 20 Monaten Pandemie ist das eine furchtbare Erkenntnis, deren Wucht noch gar nicht abzuschätzen ist. Die Frage, wie es dazu kommen konnte, wird noch beantwortet werden müssen. Auch die Frage, inwieweit Sachsens Landesregierung eine Mitverantwortung zum Beispiel an der desaströsen Impfquote trägt. Doch aktuell ist das eher zweitrangig. Jetzt geht es schlichtweg darum, das sich anbahnende Corona-Desaster wenigstens etwas abzumildern. Und da ist der sich abzeichnende Teil-Lockdown ab Montag das mindeste, was von Seiten der Koalition getan werden kann. Die Infektionszahlen müssen runter, der Zweck heiligt in diesem Fall die Mittel."/yyzz/DP/he