MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der "Münchner Merkur" zu Altmaier/Coronahilfen:

"Viele Betriebe und Selbstständige kämpfen wegen der Maßnahmen der Regierung ums nackte Überleben. Aber auf die vollmundig zugesagten Hilfen warten die meisten von ihnen noch immer vergeblich. Mit jedem weiteren Tag des Missmanagements wächst die Gefahr eines Massensterbens im Mittelstand. Hauptverantwortlich dafür ist Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der als Dauergast in TV-Talkrunden große Reden für den Lockdown schwingt, aber es nicht schafft, dass sein Ministerium das Geld zu den verzweifelten Betroffenen bringt. Kein Macher, nirgends. Der Union könnte es im Wahljahr noch bleischwer auf die Füße fallen, dass es, wo man hinsieht, Politiker der Staatspartei CDU sind, die in einer nationalen Krise kläglich versagen."/al/DP/fba