MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Münchner Merkur" zu Sondierungen/Union/FDP:

"Die Laschet-Union ist so etwas wie die Pechmarie der deutschen Politik: Was immer sie anfasst, geht schief. Jetzt also auch die Jamaika-Sondierung mit der FDP. So ärgerlich die Durchstechereien auch sein mögen: Das enorme Aufhebens, das die FDP nun darum macht, liefert Hinweise, dass die Liberalen schon jetzt nach Begründungen für eine Jamaika-Absage suchen. Die Ampel ist für viele FDP-Wähler nicht erste Wahl, ein Lagerwechsel hin zu Rotgrün heikel. Wenn Christian Lindner springt, braucht er gute Argumente. Die liefert ihm die ebenso zerstrittene wie geschwätzige Union am laufenden Band. Setzte Lindner Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU durch und erwiesen sich diese später als die befürchteten unsicheren Kantonisten, wäre auch der FDP-Chef beschädigt. Und die SPD? Die genießt - und schweigt."/yyzz/DP/ngu