MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Münchner Merkur" zu US-Truppenabzug:

"Schlimmer geht's immer bei Donald Trump. Jetzt übersteigt auch sein angekündigter Truppenrückzug aus Süddeutschland die größten Befürchtungen. Und fast nichts davon ergibt Sinn. Der wirtschaftliche Schaden für die Regionen ist enorm. Politisch sind die Verwerfungen unter den Nato-Partnern, bisher engste Verbündete, groß. Und militärisch ist dieser Ab- und Umzug angesichts der gestiegenen Bedrohung durch Russland auch für die USA selbst Unsinn: Das Prinzip der Abschreckung, jahrelang in Kleinarbeit der Verteidigungsallianz aufgebaut, wird so ausgehöhlt. Was für ein riesiger Scherbenhaufen für ein paar innenpolitische Promillpünktchen, die Trump vor dem Wahltermin im November mit seiner harten Linie sammeln will."/yyzz/DP/he