FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - "Märkische Oderzeitung" zu Flüchtlingszahlen:

"Wenn Deutschland wählt, steht die Welt still. Den Eindruck muss man gewinnen, wenn man erlebt, wie sich Flüchtlingszahlen entwickeln, ohne dass es Reaktionen darauf gäbe. Die scheidende Bundesregierung hat die Lage in Griechenland genauso ignoriert wie das Agieren des Regimes in Minsk, das Flüchtlinge über die EU-Grenzen schmuggeln lässt. Die kommen jetzt vermehrt an Oder und Neiße an. Aber für die noch amtierende Bundesregierung scheint das Problem weit entfernt. Eine Chance für Brandenburgs Ministerpräsident und Polenbeauftragten Woidke sowie den Wahlbrandenburger Olaf Scholz, die Noch-Verantwortlichen wach zu rütteln."/yyzz/DP/he