FRANKFURT/ODER (dpa-AFX) - "Märkische Oderzeitung" zum Wahlkampf/USA:

"Joe Biden geht auf Nummer sicher. Kamala Harris soll als ergänzendes Yin zum alten weißen Yang - das Biden nun mal ist - funktionieren: jung, weiblich, schwarz und links. Zusammen bilden sie einen großen Teil der amerikanischen Gesellschaft ab. Doch Harris nur als das Feigenblatt an seiner Seite zu sehen, hieße, ihren tatsächlichen politischen Wert zu verkennen. Es war Harris, die Biden in den demokratischen Vorwahlen am härtesten attackiert hat - in Sachen Rassismus und Gleichberechtigung zwischen Männern und Frauen. Nicht zu unterschätzen sind ihre Kontakte ins Silicon Valley und zu den Super-Reichen der Tech-Industrie. Harris wird viele Spenden für die Kampagne mitbringen. Und schon bevor er Harris zur "Running Mate" machte, konnte Biden auf die Stimmen von Frauen, Minderheiten und Linken zählen - und Harris' Heimatstaat Kalifornien hätte auch ohne sie demokratisch gestimmt./yyzz/DP/he