HALLE (dpa-AFX) - Die "Mitteldeutsche Zeitung" zu DDR-Renten:

"Sie sind ein teures Erbe aus DDR-Zeiten. Die Zusatz- und Sonderversorgungssysteme für Rentner verschiedener Berufsgruppen belasten die Haushalte der Länder enorm. Gut, dass der Bund jetzt einen größeren Teil übernimmt. Versprochen war das lange. Aber wann immer es um DDR-Renten geht, mahlen die Mühlen in Berlin sehr langsam. Verständlich auch die Forderung der neuen Länder, dass der Bund die Kosten dafür vollständig übernehmen soll. Rententhemen stehen ganz oben auf der Agenda, wenn es um die Vollendung der deutschen Einheit geht. Diese Aufgabe geht die gesamte Gesellschaft an."/zz/DP/men