HALLE (dpa-AFX) - "Mitteldeutsche Zeitung" zu Merkel/AfD-Kritik in Stralsund:

"Ja, Angela Merkel darf man durchaus nicht gut finden und kann das ruhig öffentlich sagen. Und man kann ihre Politik für schlecht halten. Das ist vollkommen okay, und es ist gut, wenn nicht alle in einem Land einer Meinung sind. Man kann wählen, wen auch immer man will. Und wenn man nicht will, dann geht man eben nicht wählen. All das gehört zu unserer Freiheit im wiedervereinigten Deutschland. Jeder darf frei seine Meinung äußern, ohne Angst vor staatlicher Unterdrückung. So schlicht dieser Satz ist, wir dürfen ihn nie für eine Selbstverständlichkeit halten. Freiheit und Demokratie sind keine Naturgesetze. Sie sind nicht automatisch da, sie wurden errungen. Wollen wir sie nicht verlieren, müssen wir uns für sie einsetzen. Und dürfen nicht zulassen, dass sie kurzerhand weggeredet werden./yyzz/DP/he