HALLE (dpa-AFX) - Die "Mitteldeutsche Zeitung" zum Verhältnis zu Russland:

"Angesichts des politisch zerrütteten Verhältnisses zu Russland stellt die Ökonomie derzeit quasi die einzige Brücke nach Moskau dar. Schon im Kalten Krieg kam der Wirtschaft eine Mittlerfunktion zu, etwa mit der ersten Ost-West-Pipeline unter Willy Brandt in den 70ern. "Made in Germany" genießt in Russland immer noch großes Ansehen. Es wäre gut, wenn die neue Bundesregierung unter einem Kanzler, der sich durchaus in Brandtscher Tradition sieht, mit diesem Pfund etwas anfangen könnte."/yyzz/DP/men