NÜRNBERG (dpa-AFX) - "Nürnberger Zeitung' zu Sterbehilfe:

"Die katholische Kirche hat erklärt, in ihren Einrichtungen soll es keine Sterbehilfe geben, stattdessen palliative Umsorgung, bis der Körper eben aufgibt. "Austherapierte Kranke gibt es für Christen nicht", sagt der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick. Die Protestanten sind zwiegespalten: Einige führende Köpfe sehen es wie ihre Glaubensbrüder, andere - etwa Diakoneo-Chef Mathias Hartmann - können sich gut vorstellen, dass in evangelischen Seniorenheimen Sterbehilfe geleistet wird. Die tödliche Spritze als finales Zeichen christlicher Nächstenliebe? Erst Krankensalbung, dann Pentobarbital - ein wahrhaft schauriger Gedanke."/yyzz/DP/he