NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die "Nürnberger Zeitung" zu Wettstreit mit China:

"In diesem Fall hat die KP einiges richtig gemacht. Ungeachtet vereinzelt aufpoppender Neuinfektionen hat das Reich der Mitte die Pandemie dank unbegrenzter staatlicher Zugriffs- und Kontrollmöglichkeiten im Griff, und es hat als Wirtschaftsmacht wieder Fahrt aufgenommen. Das könnte auch geopolitisch Konsequenzen haben. Das westliche Dogma, wonach wirtschaftlicher Fortschritt zwingend in Demokratie münde, steht schon lange auf dem chinesischen Prüfstand. Sollte sich ein autokratisches System in der Pandemie als effizienter erweisen als Demokratien, wäre das ein Triumph Pekings mit hoher Strahlkraft."/yyzz/DP/fba