OSNABRÜCK (dpa-AFX) - "Neue Osnabrücker Zeitung" zu Konjunkturprognose:

"Die Bundesregierung hebt ihre Konjunkturprognose an und malt das zweite Halbjahr in rosigen Farben. Ist das realistisch oder nur wahlkämpferisches Traumtanzen? Sicher, bisher hat die deutsche Industrie die Krise vergleichsweise gut überstanden. Aber der deutsche Export kann nur wieder anziehen, wenn auch wichtige Abnehmer wie China, die USA und die anderen EU-Staaten in der Pandemiebekämpfung entscheidend vorankommen. Im Sommer wird der Wahlkampf ganz sicher von diesen Wirtschaftsfragen dominiert werden. Das hilft möglicherweise eher der Union, der traditionell von den Wählern die größere Wirtschaftskompetenz zugetraut wird. Sollte die erhoffte positive Entwicklung aber nicht eintreten, wird die Zeit der jahrzehntelangen CDU-Dominanz wohl endgültig vorüber sein."/yyzz/DP/he