OSNABRÜCK (dpa-AFX) - "Neue Osnabrücker Zeitung" zu Verfolgung der Uiguren in China:

"Schmerzlich rufen neue Enthüllungen in Erinnerung, dass Deutschland ja nicht nur mit Russland eng verbunden ist, sondern auch noch mit der zweiten großen Diktatur China. Einen kleinen Fortschritt gibt es aber immerhin: Die Bundesregierung will China als "systemischen Rivalen" einstufen. Die Ampel-Koalition vollzieht damit eine Abkehr vom Kuschelkurs der Merkel-Jahre. Stattdessen geht es darum, endlich Flagge zu zeigen im Wettstreit der Systeme. Dazu gehört übrigens auch, dass US-Präsident Joe Biden der Inselrepublik Taiwan gerade eben noch einmal militärischen Beistand im Fall eines chinesischen Angriffs zugesagt hat. Abschreckung nennt man so etwas. Auch im Fall der Ukraine wäre das natürlich eine gute Strategie gewesen. Zu spät."/be/DP/he