OSNABRÜCK (dpa-AFX) - "Neue Osnabrücker Zeitung" zum Tarifvertrag Altenpflege:

"Der flächendeckende Branchentarifvertrag in der Altenpflege ist gescheitert, dabei hätte ein für alle verbindlicher Tarifvertrag vielen deutlich mehr Geld gebracht, speziell den besonders mies bezahlten Beschäftigten von privaten Anbietern. Dass nun die Caritas dem Tarifvertrag die Unterstützung verweigert hat, ist vor allem ein Zeichen von Ängstlichkeit. Offenbar fürchtet der Verband um arbeitsrechtliche Ausnahmeregeln, die er aufgrund der Sonderstellung der Kirchen genießt, Stichwort Dritter Weg. Genau diese Regeln geraten aber nun erneut in die Kritik, und das zu Recht. Denn sie erweisen sich als Bremsklotz bei den Bemühungen um faire Löhne und soziale Gerechtigkeit. Dabei heißt Caritas doch "Nächstenliebe". Die sollte auch allen Kolleginnen und Kollegen in der Pflege gelten."/yyzz/DP/he