OSNABRÜCK (dpa-AFX) - "Neue Osnabrücker Zeitung" zur Deloitte-Studie:

"Rote Laterne für Deutschland: Nur noch 1,6 Prozent Wachstum traut die EU-Kommission der deutschen Wirtschaft im laufenden Jahr zu. Die Krisen fordern ihren Tribut. Außerdem gibt es strukturelle Probleme. So wächst die Arbeitsproduktivität immer langsamer - und das bei einer alternden Bevölkerung. Das heißt: Es gibt weniger zu verteilen, die internationale Wettbewerbsfähigkeit sinkt, und noch dazu drohen wachsende Probleme auf dem Arbeitsmarkt. Neben dem aktuellen Krisenmanagement wegen der Pandemie und des Kriegs darf die Ampel-Koalition deshalb nicht versäumen, mehr Fortschritt zu wagen, wie sie es versprochen hat. Es braucht schnelles Internet für alle, größere Investitionen in Bildung, deutlich kürzere Genehmigungsverfahren."/ra/DP/he