COBURG (dpa-AFX) - "Neue Presse" zur EU-Eingreiftruppe:

"Der strategische Kompass wird sich einreihen in solche Projekte der EU, die wuchtig vorgetragen wurden - und von denen man danach nicht mehr viel hörte. Will Europa trotzdem mehr außenpolitisches Gewicht entwickeln, bleiben zwei Möglichkeiten: die Zusammenarbeit zwischen den Armeen sowie in der Rüstung von EU-Staaten zu verdichten und den europäischen Beitrag in der Nato zu verstärken. Beides wäre sinnvoll, dringend geboten - und hätte Aussicht auf Erfolg."/yyzz/DP/he