BAYREUTH (dpa-AFX) - "Nordbayerischer Kurier" zum Tod von Desmond Tutu:

"Tutu predigte Gewaltfreiheit, führte seine Mitstreiter an und lehrte die Welt, wie wichtig es doch ist, Gegensätze zu überwinden, ohne den anderen zu unterdrücken. Wie Nelson Mandela setzte er sich dafür ein, dass Menschen nicht danach beurteilt werden dürfen, ob sie schwarz oder weiß sind. Immer und immer wieder, mit unermüdlichem Eifer und der Kraft des Wortes, focht er für die Menschenrechte. Und als die Apartheid abgeschafft wurde, als Mandela der erste schwarze Präsident Südafrikas wurde, setzte er sich für die Versöhnung unter den einstigen Gegnern ein. Die Welt braucht wieder einen Desmond Tutu, einen Nelson Mandela - zum Schutz von Freiheit und Menschenrechten."/ra/DP/he