PASSAU (dpa-AFX) - "Passauer Neue Presse" zu Flüchtlinge/Urlaubsreisen:

"Wer als Flüchtling sein Heimatland für so sicher hält, dass er glaubt, dort Urlaub machen zu können, der hat den eigenen Asylgrund ad absurdum geführt. Deutschland gewährt Asyl, um Menschen aus Lebensgefahr zu retten, aber nicht, um zur Tourismus-Plattform für Heimatbesuche zu werden. Flüchtlinge, die das dennoch glauben und sich entsprechend verhalten, treten die Gastfreundschaft der Aufnahmegesellschaft mit Füßen. Verantwortungslos ist das aber auch deshalb, weil sie den Rattenfängern von rechts Munition frei Haus liefern. Deren Kampf gegen ein großzügiges Asylrecht wird dadurch noch befeuert. Das ist das Letzte, was ein freies Land wie Deutschland braucht."/be/DP/he