REUTLINGEN (dpa-AFX) - "Reutlinger General-Anzeiger" zu Ukraine-Krieg:

"Die größten diplomatischen Erfolge der Geschichte wurden durch Verhandlungen mit Unsympathen erreicht. Graf Folke Bernadotte erreichte im März 1945 die Rettung von 15 000 skandinavischen KZ-Häftlingen durch Verhandlungen mit Heinrich Himmler. Und bevor Hans-Dietrich Genscher auf dem Prager Balkon, die Ausreise der DDR-Flüchtlinge verkünden konnte, musste er mit kommunistischen Hardlinern verhandeln. Das größte diplomatische Hindernis ist Misstrauen. Kann der Westen Putin noch vertrauen und vertraut Putin dem Westen noch? Das Getreide-Abkommen könnte als vertrauensbildende Maßnahme ein erster Schritt in Richtung Frieden sein. Verhandelt wurde es vom türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, einem Mann, der mindestens so sehr in der Kritik steht wie Gerhard Schröder. Die Diplomatie kann auf Unsympathen, die das Vertrauen Putins genießen, derzeit nicht verzichten."/al/DP/he