HEIDELBERG (dpa-AFX) - "Rhein-Neckar-Zeitung' zu Astra Zeneca:

"Glaubt man aber den Fachleuten, so schützt es auch mit einer Wirksamkeit von "nur" 70 Prozent nahezu hundertprozentig vor einem schweren Verlauf der Krankheit Covid-19. Und genau darum geht es ja. Die Welt lässt sich auf Lockdowns doch nur ein, weil Corona den Tod im Gepäck hat. Wäre es eine normale Grippe, sie tauchte irgendwann in einer Statistik auf. Mehr nicht. Zum Lernprozess im Umgang mit der Seuche gehört, dass zum Beispiel ein Radiologe nicht unbedingt der beste Ratgeber ist, auch wenn er sich "Weltpräsident" nennt. Sein Wort erhält aber durch diesen Titel Gewicht. Deshalb wiegt es schwerer als die Beiträge in abendlichen TV-Talkrunden. Umso schlimmer, wenn jetzt Impfdosen im Kühlschrank liegen bleiben, die Impfmüdigkeit also ausgerechnet beim Fachpersonal beginnt, bevor es für die breite Bevölkerung überhaupt losgeht. Herdenimmunität? Erreicht man so jedenfalls nicht."/yyzz/DP/he