HEIDELBERG (dpa-AFX) - "Rhein-Neckar-Zeitung" zu Corona/Wirtschaft:

"Je länger die Pandemie dauert, desto ungeduldiger scharren Veranstalter, Künstler, Wirtschaftstreibende, Solo-Selbstständige mit den Hufen: Lässt sich nicht ein bisschen etwas lockern? Nein, es lässt sich nicht. Die Länderchefs wollen das aber nicht wahrhaben (und Merkel fährt ganz gut damit, als Mahnerin nicht das letzte Wort zu haben). Schon die Ausnahmen zu Weihnachten, die sinnlose Gruppen-Knallerei an Silvester und das Offenhalten der Geschäfte - das alles birgt ein Risiko in sich. Und wer das nicht glaubt, möge bitte nach Spanien, Italien, Frankreich blicken: Alles Länder, die für ihren Leichtsinn zahlen. Der Preis wird in Menschenleben gerechnet. Ganz sicher ist auch in Deutschland Vieles falsch gelaufen. Aber rein statistisch betrachtet gibt es kaum ein Land, das auch nur annähernd so gut die Jahrhundert-Herausforderung Corona zu bewältigen versteht. Damit das so bleibt, heißt es durchhalten. Da hätte man vom Gipfel gestern etwas mehr erwartet."/yyzz/DP/he