HEIDELBERG (dpa-AFX) - "Rhein-Neckar-Zeitung" zu Regierungsbildung:

"Vor der Wahl war alles denkbar. Nach der Wahl reduzieren sich die Koalitionsoptionen zunächst auf ein Ampel-Bündnis aus SPD, Grünen und FDP. Alles Weitere wird sich zeigen. Und ohne dem Selfie-Zauber des grün-gelben Quartetts vom Dienstagabend zu verfallen, trifft es den Kern, dass bei dieser Konstellation ausschließlich Sieger aufeinandertreffen (auch wenn die Grünen ihr eigentliches Wahlziel verfehlten). Aus dieser Haltung heraus ist es denkbar, eine Koalitionsvereinbarung zu treffen, die die drängendsten Zukunftsthemen angeht: Klima, Digitalisierung, sozialer Frieden. Schwierig wird es freilich, wenn die Klimapolitik die Arbeitsplätze gefährdet (Kohleausstieg) oder eine soziale Unwucht fördert - oder, wenn die von der FDP zur Ultima Ratio erklärte Weigerung, die Steuern zu erhöhen, große Haushaltslöcher reißt. Die selben Probleme hätte aber auch ein Jamaika-Bündnis zu lösen oder eine Große Koalition unter SPD-Führung."/yyzz/DP/he