KOBLENZ (dpa-AFX) - "Rhein-Zeitung" zu Personaldebatten bei den Grünen:

"Sollte Habeck im Falle einer grünen Regierungsbeteiligung Vizekanzler werden, könnte man die Grünen nur beglückwünschen. Dann wären sie im politischen Realismus angekommen. So sehr sie ihre Verdienste im Kampf um Gleichberechtigung haben, darf nicht vergessen werden: Das Geschlecht an sich ist noch kein Qualitätsmerkmal. Für Habeck spricht vor allem seine Regierungserfahrung. Er war sechs Jahre lang Minister und stellvertretender Ministerpräsident von Schleswig-Holstein - zuletzt in einer Dreierkoalition aus Union, Grünen und FDP. Dass Habeck aus dem Wahlabend am Sonntag gestärkt und Baerbock geschwächt hervorging, liegt an der politischen Erfahrung, die er hat - und die ihr nach wie vor fehlt."/yyzz/DP/he