MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Süddeutsche Zeitung" zu Antisemitismus:

"Der Antisemitismus ist ein politisches Denkmuster, und das wird heute von niemandem so stark bewirtschaftet wie von der AfD. Ihr politisches Erstarken in den vergangenen Jahren hat das Leben für Jüdinnen und Juden beschwerlicher und, ja: auch physisch gefährlicher gemacht. Der Feind, das seien "globale Eliten" oder "Soros-Jünger", so drucksen AfDler herum. Hinter allen Übeln stehe "the Jew", so hat es der Attentäter auf die Synagoge in Halle kurz vor seiner Tat zusammenfassend in die Kamera gesprochen. Dieser Verschwörungsglaube ist heute nicht schwächer, nur weil Rechtspopulisten stärker auf eine gesellschaftlich anschlussfähige Ausdrucksweise achten. Eher wird er dadurch sogar stärker."/yyzz/DP/he