MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Süddeutsche Zeitung' zu Corona und Anstieg der Fallzahlen:

"Äußerst beunruhigend ist, dass sich das Virus stark unter Kindern und Jugendlichen ausbreitet. In den Altersgruppen also, für die es kaum Impfangebote oder noch nicht einmal einen zugelassenen Impfstoff gibt. Es stimmt schon: Kinder und Jugendliche haben ein deutlich geringeres Risiko für einen schweren Verlauf der Krankheit. Dennoch müssen sie geschützt werden. Auch eine mittelschwere oder leichte Corona-Infektion ist keine Lappalie. Geradezu unerträglich ist es da, dass die Impfbereitschaft unter Erwachsenen offenbar schwindet. Dabei wäre es jetzt die Pflicht der Älteren, sich impfen zu lassen - weil nur über den Weg der Herdenimmunität auch die Jüngeren geschützt sind."/be/DP/he