MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Süddeutsche Zeitung" zu Erdogan und Nato:

"Das Bittere ist, dass Erdogans Erpressung funktionieren dürfte. Der Nato-Beitritt der Finnen und Schweden darf nicht scheitern. Also werden die anderen Regierungen dem Zocker in Ankara etwas geben oder im Zweifelsfall diskret wegschauen müssen - sei es in der Kurdenfrage, bei den Waffen oder bei der systematischen Zerstörung jeder Rechtsstaatlichkeit im Land. Ja, die Türkei bleibt ein wichtiger Nato-Partner. Aber der türkische Präsident bleibt für die Nato auch in Zukunft eine "loose cannon"."/ra/DP/he