MÜNCHEN (dpa-AFX) - "Süddeutsche Zeitung' zu Parität:

"Den Richtern in Brandenburg ist zu danken. Sie haben mit ihrem Urteil gegen das Paritätsgesetz der Landesregierung einen hellen Spot auf ein bundesweites Problem gerichtet. Nahezu unbemerkt hat sich Deutschland in den vergangenen Monaten immer weiter von dem Ziel paritätischer Teilhabe entfernt. Die Corona-Welt wird, abgesehen von der Bundeskanzlerin, als männliche wahrgenommen. Frauen als Role Models? Fehlanzeige. Nur eine von fünf Fachleuten, die das Virus erklären, ist eine Frau. Dazu Ministerpräsidenten, Ökonomen. Auch die wichtigsten Krisenmanager der Regierung sind männlich, ebenso wie es die Nachfolge im Kanzleramt der Wahrscheinlichkeitsrechnung nach sein wird. Wie bei einer Einbahnstraße geht es nur in eine Richtung. Höchste Zeit, das zu stoppen."/DP/he