MÜNCHEN (dpa-AFX) - 'Süddeutsche Zeitung' zur Buchmesse:

"Die literarische Welt scheint auch ohne die eigentliche Welt gut zurechtzukommen. Für ausgeglichene Bilanzen, das ist die zwiespältige Erkenntnis der vergangenen Monate, braucht es im Zweifel keinen Dissens, keine Kritiker, keine Debatten. Betrachtet man das Buch ausschließlich als Ware, ist eine Buchmesse, die rein digital stattfindet, vielleicht sogar die effizientere Variante. Der Preis für diese tabellarische Scheingewissheit besteht allerdings darin, dass das Buch seine Rolle als Leitmedium gesellschaftlicher Selbstverständigung einbüßt und sich die Buchbranche von der Öffentlichkeit entkoppelt."/be/DP/men