KONSTANZ (dpa-AFX) - "Südkurier" zu Ministerpräsidentenkonferenz:

"Die große Krisenrunde aus Kanzlerin und Ministerpräsidenten drückt jetzt doch aufs Tempo. Ursprünglich wollte man erst Ende August wieder zusammenkommen. Diese Gemächlichkeit ist ein echtes Ärgernis. Wie viel Zeit glaubte man denn - wieder einmal - verplempern zu können? Jetzt wird mit heißer Nadel an einer Testpflicht für Reiserückkehrer gestrickt, wobei gar nicht klar ist, wie die umgesetzt und kontrolliert werden soll. Warum sind die Pläne dafür nicht längst geschrieben und abrufbar? Angesichts steigender Infektionszahlen, die im Herbst wieder anziehen könnten, legt Unionskanzlerkandidat Armin Laschet rheinische Gelassenheit an den Tag. Meint er, im Wahlkampf punkten zu können, wenn er das Thema Corona tatenlos auf sich zukommen lässt? Sein unterlegener Kontrahent Markus Söder zeigt sich dagegen erneut als Macher und ist damit näher an der Kanzlerin. Angela Merkel hält bis zuletzt die Stellung. Aber sie geht. Und was wird dann?"/yyzz/DP/he